Hausbesuche

 

Wenn Sie es wünschen, kommen wir auch zu Ihrem Tier nach Hause.

 

Bitte haben Sie aber Verständnis, dass unsere diagnostischen und therapeutischen Möglichkeiten bei Ihnen zuhause eingeschränkt sind, d.h. bestimmte Untersuchungen wie z.B. eine Röntgenuntersuchung oder aufwendigere Behandlungen oder Operationen nur in der Praxis durchgeführt werden können.

 

Wir verstehen auch den Wunsch vieler Tierbesitzer, dass, wenn Ihr Tier eingeschläfert werden muss, dies in vertrauter Umgebung stattfinden soll und Ihnen und Ihrem Tier gleichzeitig der Weg in die Praxis erspart werden kann.

 

 

Operative Eingriffe bei Meerschweinchen und Kaninchen

Liebe Patientenbesitzerin, lieber Patientenbesitzer,

wenn Ihr Kaninchen oder Meerschweinchen zu einem geplanten operativen Eingriff mit Vollnarkose in unsere Praxis kommt, möchten wir Sie bitten, folgende Punkte zu beachten:

 

  • Ihr Tier darf nicht nüchtern sein
  • Die Transportbox mit Handtüchern oder Zeitung auslegen (KEIN Einstreu)
  • Futter mitgeben : Heu, Karotte, Gurke, Salat oder was Ihr Tier kennt und mag
  • bitte KEIN Körnerfutter, es sei denn, Ihr Tier frisst nichts anderes
  • bitte zwei zusätzliche Handtücher mitbringen


So können Sie Ihr Tier beim stationären Aufenthalt in unserer Praxis und auf dem Nachhauseweg optimal unterstützen.

 

 

Igel gefunden?

 

Hier gibts gute und wertvolle Information:

 

www.pro-igel.de/

 

www.igelschutz-ev.de/info-material/

 

www.igelverein.de/

 

Sie können den gefundenen  Igel bei uns untersuchen lassen.

In der Regel führen wir auch eine Ektoparasitenbehandlung sowie eine Entwurmung durch.

 

Die Kosten hierfür werden durch Spenden übernommen.

Schokolade beim Hund


Hundebesitzer sollten wissen: Schokolade kann schnell TÖDLICH für den Hund sein!!

Der giftige Wirkstoff in der Schokolade heißt Theobromin und kann je nach Gewicht des Hundes schon in kleinen Mengen zum Tod führen.
Theobromin ist in der Kakaobohne enthalten und wird während des Röstvorganges freigesetzt.
Für Menschen ist Theobromin wirkungslos.

Symptome einer Schokoladenvergiftung sind ab 100 mg Theobromin pro kg Körpergewicht möglich. Tödlich kann die Aufnahme ab 300 mg pro Kg Theobromin enden.

Symptome können sein:
vermehrter Durst
Erbrechen
Durchfall
Nervosität
Erhöhte Atem- bzw. Herzfrequenz
Zittern
Krämpfe
Kollaps
Tod

Die ersten Symptome können innerhalb von 30 min bis 4 Stunden nach der Schokoladenaufnahme auftreten. Auch können noch nach 12 Stunden Symptome auftreten. Die Intensität der Begleiterscheinungen einer Schokoladenvergiftung richtet sich nach der aufgenommenen Menge.


Kommt ein Hund nach einer Schokoladenaufnahme in die Praxis, so ist es für den Tierarzt hilfreich zu wissen, wann, welche Schokoladenart und vor allem wie viel Gramm Schokolade das Tier aufgenommen hat. Anhand dieser Angabe kann der behandelnde Tierarzt die ungefähre Milligrammzahl der gefressen Theobrominmenge errechnen.

Bei der Behandlung beim Tierarzt wird ggf. ein Medikament namens Apomorphin (Apomorphinhydrocholid 0,5 H2O) injiziert, worauf der Hund erbrechen muss. So hofft man, die größte Menge der aufgenommenen Schokolade wieder aus dem Körper heraus zu bekommen. Als weitere Behandlung wird meist Aktivkohle eingegeben, um die eventuell im Darm befindliche Restschokolade zu binden.
Je nach Menge der gefressenen Schokolade kann durch eine Tropfinfusion das bereits in der Blutbahn befindliche Theobromin verdünnt werden.

Hat der Hund eine große Menge Schokolade aufgenommen und wird innerhalb von 2-4 Stunden von einem Tierarzt behandelt, hat er meist eine gute Überlebenschance. Ohne Behandlung kann die Aufnahme innerhalb von 12 bis 36 Stunden zum Tod führen!
(Je nach Körpergewicht des Hundes und dem Kakaogehalt der Schokolade)

 

 

Beispiele:

35 kg Schäferhund frisst 600 g Weihnachtsmänner aus Vollmilchschokolade:
 900-1200 mg Theobromin

tödliche Dosis ab ca. 3500 mg  vermutlich Symptome aber nicht zwingend lebensbedrohlich


9 kg Dackel frisst 60 g Bitterschokolade (ab 60% Kakaoanteil)
 1200 mg Theobromin

tödliche Dosis ab 900 mg  akut lebensbedrohlich spätestens 2-4 Stunden nach Aufnahme


Eine 100 g Tafel Vollmilchschokoladen enthält ca. 200 mg Theobromin.
Eine 100 g Tafel Zartbitterschokolade (ca. 50 % Kakaoanteil) enthält ca. 500 mg Theobromin.
Eine 100 g Tafel Bitterschokolade (ab 60 % Kakaoanteil) enthält ca. 1500 mg Theobromin.


Anna Roth, Tiermedizinische Fachangestellte, TAP Dr. Thomas Haag, Bietigheim- Bissingen

 

EU-Heimtierausweis


Liebe Tierbesitzer,

ab Juni 2011 wird ein neuer EU-Heimtierausweis nur noch ausgestellt, wenn Ihr Tier mit einem Mikrochip gekennzeichnet ist. Die bis zu diesem Datum akzeptierte Tätowierung hat dann keine Gültigkeit mehr und kann für den Reiseverkehr und damit für den EU-Heimtierausweis nicht mehr genutzt werden.
Der Mikrochip ist 12 × 2 mm groß. Eine gewebeverträgliche Glashülle enthält eine Antennenspule sowie den inaktiven Chip mit der fest gespeicherten 15stelligen Identifikationsnummer. Weltweit erhält jedes Tier eine eigene Kenn-Nummer (3-stelliger Ländercode + 12-stellige ID-Nummer). Der Chip belastet und stört das Tier nicht, der Chip sendet keinerlei Radiowellen aus, er ist komplett inaktiv. Der Chip ist fälschungs und manipulationssicher!
Er kann ohne eine Sedierung/Narkose ähnlich einer Impfung Ihrem Haustier problemlos verabreicht werden kann. Dann können Sie den EU-Pass, welcher zum Reisen in andere Länder benötigt wird, bekommen.

Seit 15 Jahren verwenden wir in unserer Kleintierpraxis ausschliesslich hochwertige und nicht „wandernde“ deutsche Mikrochips, bei denen es bis heute zu keinen Komplikationen gekommen ist. Für Katzen, Frettchen und sehr kleine Hunde haben wir auch den neuen Minichip.
Bei Fragen sind wir gern für Sie da !





Druckversion Druckversion | Sitemap
Tierarztpraxis Dr. Haag Moltkestraße 49 - 74321 Bietigheim-Bissingen - 07142 51525